Daily Devotionals
KCM
Dein tödlicher Feind Kenneth Copeland 14 July Wir wollen euch aber, ihr Brüder, nicht in Unwissenheit lassen in Betreff der Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist ...

Viele von uns haben, obschon wir Gläubige sind, Kummer und Sorgen als eine so normale Sache des Lebens betrachtet, dass wir sie nicht einmal hinterfragten. Und wenn wir ehrlich sind, dann müssen wir zugeben, dass es Zeiten gibt, in denen wir uns tatsächlich bekümmert fühlen und uns bemitleiden möchten.

Warum möchten wir uns bekümmert fühlen? Weil Kummer ein gefühlsmäßiges Hoch verursacht. Er ruft eine Gefühlswelle hervor, die im Anfangsstadium fast berauschend ist.

Aber Kummer und Sorgen sind eine gefährliche Sache. Ich weiß es, weil Gott mir vor vielen Jahren zeigte, dass sie nicht die harmlosen Gefühle sind, die wir in ihnen sahen. Die Kraft hinter diesen Gefühlen sind in Wirklichkeit geistliche Wesen, die vom Teufel persönlich gesandt werden, um zu töten, zu stehlen und zu zerstören.

Sie sind ein Teil der verheerenden teuflischen Barrieren, die Jesus auf Sich nahm, als Er am Kreuz starb (Jesaja 53). Er trug Kummer und Sorgen, damit wir sie nicht mehr tragen brauchen. Wenn sie an deine Tür klopfen, dann erinnere dich daran, dass sie nicht einfach harmlose Gefühle sind. Sie sind tödliche Feinde, die Jesus auf Golgatha bereits hinweggetragen hat.

Lebe nicht wie jene, die keine Hoffnung haben! Du bist ein Gläubiger. Du weißt, dass Jesus Christus für dich starb und wieder auferstand. Das gibt dir nicht nur Hoffnung, was den körperlichen Tod betrifft, es gibt dir Hoffnung in jeder Situation. Mache dir keine Sorgen!

Scripture Reading: Jesaja 51:11-16