Daily Devotionals
KCM
Erwarte eine Ernte Kenneth Copeland 22 June Gebet, so wird euch gegeben werden; ein gutes, vollgedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben. Denn mit eben dem Maße, mit welchem ihr messet, wird man euch wieder messen.

Gebt und es wird euch gegeben werden! Diese Aussage kam direkt aus dem Munde Jesu. Dennoch gibt es sehr viele Gläubige, die es rundweg ablehnen, das zu glauben. Im Grunde haben sie die Vorstellung, dass es nicht richtig sei, etwas zurückzuerwarten, wenn man gibt.

In Wirklichkeit aber ist diese Einstellung falsch.

Was würdest du von einem Bauern denken, der gesät hat und seine Ernte auf dem Feld einfach verrotten lässt? Du würdest annehmen, er sei ein Tor, nicht wahr? Und wenn er es täte, während andere am Verhungern sind, dann würdest du sogar denken, er sei ein unverantwortlicher Krimineller.

Nun, genauso unverantwortlich ist es, finanzielle Saat zu pflanzen und die Ernte, die Gott verheißen hat, abzulehnen, – besonders, wenn diese Ernte dazu beitragen könnte, Menschen, die danach hungern, das Evangelium zu bringen. Es ist genauso falsch, den Schlüssel zum Wohlstand, den Jesus selbst uns gegeben hat, abzulehnen, wie es töricht ist, eine Weizenernte auf dem Feld verrotten zu lassen.

Gott möchte, dass wir von dem finanziellen Samen, den wir säen, etwas empfangen. Er möchte, dass wir geneigt sind, nicht in erster Linie etwas zu unseren Gunsten zu erwarten, sondern “überreich versorgt sind zu jedem guten Werke und mit wohltätigen Gaben” (2. Korinther 8:9; AMP). Er möchte, dass wir Überfluss haben – nicht, um ihn selbstsüchtig zu horten – sondern damit wir großzügig geben können.

Wenn du das nächste Mal gibst, dann fürchte dich nicht, eine Ernte zu erwarten! Setze deinen Glauben für die finanziellen Belohnungen frei, die Jesus dir verheißen hat. Und wenn sie eintreffen, dann gehe geradewegs hin und säe von Neuem. Halte den Fluss des Gebens und Empfangens aufrecht, auf dass der Herr die Welt durch dich segnen kann!

Scripture Reading: 2. Korinther 9:6-15