Daily Devotionals
KCM
Gott heilt unser Land Kenneth Copeland 04 July Hebt etwa ihr Unglaube die Treue Gottes auf? Das sei ferne!

Glaubenserfüllte Worte. Durch sie werden Dinge verändert. Sie versetzen Berge ins Meer. Sie verwandeln Krankheit in Gesundheit und einen Sünder in einen Heiligen.

Sie werden auch eine sündenbeladene Nation nehmen und sie in Gottes geliebtes Land verwandeln. Das ist in Ordnung. Wenn wir Gläubige dann die Gebete, die wir für diese Nation gebetet haben, mit Worten des Glaubens anstatt mit solchen des Zweifels und der Entmutigung bekräftigen, dann werden wir bald beginnen, geistliche Erweckung in unserer Nation zu sehen.

Gott hat uns verheißen, unser Land zu heilen, wenn wir, Sein Volk, uns demütigen und beten und Sein Angesicht suchen und von unseren verkehrten Wegen umkehren. Und ich kann dir sagen, dass es überall in diesem Land Gebetskämpfer gibt (ich hoffe, du bist einer von ihnen), die das tun, wozu uns diese Verheißung auffordert.

Und dennoch hörst du nicht viele Leute sagen: “Das ist großartig! Gott heilt das Land!” Du hörst Menschen nicht im Glauben die von Gott gegebene Verheißung aussprechen. Stattdessen hörst du sie sagen, “Oh weh, oh weh, hast du gehört, was diese Terroristen getan haben?” oder irgendwelche anderen zerstörerischen Dinge, die sie im Fernsehen gesehen haben.

Hör zu, wir müssen aufhören zu predigen, was Terroristen tun und stattdessen erzählen, was Gott tut! Gott sagte, dass Er im Begriff ist, das Land zu heilen!

Wir müssen beginnen, im Glauben über dieses Land zu sprechen, anstatt herumzugehen und die ganze Zeit schlechte Nachrichten zu verbreiten. Natürlich wird das für die meisten Leute fremdartig klingen. Einige von ihnen werden sogar denken, dass bei uns eine Schraube locker sei, aber das ist nichts Neues.

Ich möchte dir etwas sagen: Eine Handvoll Gläubige, die Gottes guter Nachricht zuhören, ihr vertrauen und sie aussprechen, sind viel stärker, als alle Teufel dieser Erde zusammen. Eine Handvoll Gläubige sind machtvoller, als eine ganze Armee ungläubiger Schwarzmaler. Ihr Unglaube vermag den Glauben Gottes nicht wirkungslos zu machen.

Das ist der Grund, warum Gloria und ich während der letzten dreißig Jahre lernten, ein taubes Ohr für die schlechten Nachrichten zu haben und einfach anfangen, Gott zu preisen und Ihm für Seine Befreiung zu danken. Jedes einzelne Wort des Lobpreises, das wir sprechen, setzt Glauben in unseren Herzen frei.

Stimme gerade jetzt mit Gloria und mir überein! Nimm eine entschiedene Erwartungshaltung dahingehend mit uns ein, dass sich die Dinge in diesem Land ändern werden. Festige dies in deinem Herzen, während du betest. Sprich es aus! Rufe es hervor! Gott heilt das Land!

Scripture Reading: Nehemia 6:1-16