Daily Devotionals
KCM
Halte dich an das Wort Kenneth Copeland 16 June Also soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: es soll nicht leer zu mir zurückkehren, sondern ausrichten, was mir gefällt und durchführen, wozu ich es sende.

Wusstest du, dass das Schlachtfeld des Problems, mit dem du gerade zu tun hast, in deinen Gedanken und auf deinen Lippen ist? Wenn du den Teufel mit dem Wort schlägst und die Sorge über deine Situation auf den Herrn wirfst, wirst du gewinnen.

Lasse dich dennoch warnen. Sich am Wort festzuhalten, ist nicht immer leicht. Der Teufel weiß, dass du es dazu benützen wirst, seine Niederlage herbeizuführen, wenn er es dir nicht stiehlt.

So sei also nicht überrascht, wenn er einen bösen Geist sendet, der sich über das Wort Gottes zu erheben versucht. Wenn du krank bist, dann wird er dir zu erzählen beginnen: “Du bist nicht geheilt. Du weißt doch, dass Heilung nicht mehr für heute ist. Und selbst wenn es so wäre, würde es für dich nicht funktionieren. Es mag für jemanden anderen funktionieren, aber nicht für dich.”

Wenn er anfängt, dir diese Art von Dingen weiszumachen, kaufe sie ihm unter keinen Umständen ab! Beginne nicht, dich sorgenvoll herumzuschlagen und zu denken: “Oh weh, ich befürchte, dass ich nicht geheilt werde. Ich fühle mich auch gar nicht geheilt. Warum auch, es wird mir wahrscheinlich bald schlechter und schlechter gehen …”

Merke dir dies: Es ist das Wort, welches die Arbeit tut, nicht derjenige, der daran festhält. Es wird für jeden wirken, der es in Aktion setzt. Es wird für dich genauso funktionieren, wie es für Jesus wirksam war, als Er auf dieser Erde wandelte.

Er sagte zum Teufel: “Es steht geschrieben!” Ganz gleich, was dir der Teufel zu erzählen versucht, weigere dich, vom Wort abzulassen. Sage ihm, was betreffs deiner Situation geschrieben steht. Lasse das Wort selbst seinen Kampf kämpfen. Es wird den Teufel jedes Mal schlagen.

Scripture Reading: Psalm 19:8-15