Daily Devotionals
KCM
Jeden Tag ein wenig Kenneth Copeland 22 September Wem ist das Reich Gottes gleich, und wem soll ich es vergleichen? Es ist einem Senfkorn gleich, welches ein Mensch nahm und in seinen Garten warf. Und es wuchs und ward zu einem Baume, und die Vögel des Himmels nisteten auf seinen Zweigen.

Wenn du im Reich Gottes heranwächst, dann wird es so geschehen wie bei einem Samen, der in den Boden gepflanzt wurde. Wie wächst ein Same? Ganz plötzlich, auf einmal? Nein, er wächst langsam, aber stetig – 24 Stunden am Tag – bis er zu dem geworden ist, wozu er geschaffen wurde.

Die meisten von uns wachsen geistlich nicht auf diese Weise heran. Wir studieren und beten einige Tage sehr angestrengt und geben dann auf. Wenn sich hernach irgendwelche Katastrophen anbahnen, machen wir einen kläglichen Versuch, zu beten und auf dem Wort zu bestehen, während wir uns die ganze Zeit darüber im Klaren sind, dass wir, aus welchen Gründen auch immer, nicht so stark sind, wie wir es sein sollten.

Es gibt im Reich Gottes nichts Schlimmeres, als einen Über-Nacht-Erfolg. Wahre Stärke und wahres Wachstum kommen, wenn du das Wort konsequent und beständig vor Augen, in deinen Ohren und inmitten deines Herzens hast. Nicht nur, wenn du dies gerade möchtest oder dich danach fühlst, sondern unaufhörlich, wie die Saat, welche die ganze Zeit über ein wenig wächst.

Eines Tages kam ein Mann zu mir und sagte: “Mann, dein Dienst fing bestimmt einfach über Nacht an, oder nicht?”

“Wenn es so war”, antwortete ich ihm, “dann war dies bestimmt die längste Nacht, die ich in meinem Leben je verbracht habe!”

Aus seiner Sicht schien mein Erfolg ganz plötzlich zustande gekommen zu sein. Und zwar deshalb, weil er mich in all den vielen Stunden, Wochen, Monaten und Jahren, die ich im Wort Gottes verbracht hatte, nicht sah. Er sah den täglichen Prozess, der hinter diesem Erfolg liegt, nicht. Er bemerkte nur die Resultate.

Entscheide dich, heute mit diesem täglichen Prozess des stetigen Wachstums zu beginnen. Beschließe, damit anzufangen, das Wort beständig in dein Herz zu pflanzen. Täglich eine Zeile hier, eine Zeile dort – eine Kassette hier, eine Kassette dort.Beginne, zu jeder Stunde des Tages nach dem Wort zu handeln, ungeachtet dessen, was auf dich zukommen mag oder wie du dich fühlst. Bleibe dabei, das Wort mit deinem Glauben zu verbinden, darüber nachzusinnen und es zu bekennen – und zwar sieben Tage in der Woche!

Schließlich wird dein Glaube größer sein, als du es dir je hättest erträumen lassen.

Scripture Reading: Lukas 13:18-21