Daily Devotionals
KCM
Nimm deinen Platz ein Kenneth Copeland 13 May [Denn meine feste Absicht ist], dass ich ihn erkennen möge, - dass ich zusehends tiefer und inniger mit ihm vertraut werde, [die Wunder seiner Person] ausgeprägter und klarer wahrnehme, erkenne und verstehe. Und dass ich auf dieselbe Weise dahin gelange, die aus seiner Auferstehung strömende Kraft zu kennen.

Je mehr du mit Gott durch Sein Wort Gemeinschaft hast, desto mehr wirst du “die aus Seiner Auferstehung strömende Kraft” kennen lernen. Du wirst Freude entwickeln. Du wirst Glauben entwickeln. Du wirst beginnen, Gottes Charaktereigenschaften zu entwickeln, einfach dadurch, dass du mit Ihm Gemeinschaft hast. Du wirst zu verstehen beginnen, wer du in Jesus wirklich bist.

Ich erinnere mich an einen Tag, da ich die Begebenheit von der Frau mit dem Blutfluss las, die den Saum des Kleides Jesu berührte und geheilt wurde.

Ich habe diese Geschichte mehrmals gelesen und mich in die Rolle von fast jedermann in dieser Begebenheit versetzt – nur um zu erfahren, wie es sich wohl anfühlen würde, jemand aus der Menge oder sogar jene zu sein, die geheilt wurde.

Plötzlich sprach Gott zu meinem Geist und sagte: “Lies es nochmals, aber sehe dich dieses Mal als jenen, der das Gewand trägt.”

Ich war fassungslos. “Herr”, sagte ich, “wie kann ich das tun? Ich kann doch nicht Deinen Platz einnehmen!”

“Genau das läuft im Leib Christi falsch”, sagte Er zu mir. “Das ist der Grund, weshalb die Welt nichts über Jesus weiß. Du identifizierst dich mit jedermann, außer mit Mir. Aber Ich habe dich gesandt, Mein Zeuge zu sein, Mich nachzuahmen, an Meiner Stelle und nicht an jener von jemand anderem zu stehen!”

Also las ich diese Geschichte erneut. Diesmal sah ich mich in der Rolle desjenigen mit der Salbung des Heiligen Geistes. Anstatt mich durch die Menge zu drängen, um den Saum Seines Gewandes zu berühren, war ich jener, der das Gewand trug, frei weitergebend, was Gott mir gegeben hatte. Schließlich sagt die Bibel: “Bekleide dich mit dem Herrn Jesus Christus.”

Weißt du, wer den Teufel am meisten beunruhigt und erschreckt? Gläubige, die herausgefunden haben, dass sie das tun können. Gläubige, die statt um eine kleine Berührung Jesu zu betteln, Sein Leben durch sie zu andern fließen lassen.

Komm, jage dem Teufel einen Schrecken ein! Pflege heute mit Deinem Himmlischen Vater durch das Wort Gemeinschaft und beginne zu entdecken, wer du wirklich bist.

Scripture Reading: Lukas 8:40-48