Daily Devotionals
KCM
Öffne dich dem Fluss Kenneth Copeland 12 November Darum auch wir, weil wir eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, lasset uns jede Last und die uns so leicht umstrickende Sünde ablegen und mit Ausdauer die Rennbahn durchlaufen, welche vor uns liegt, im Aufblick auf Jesus, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens.

Das Fleisch bändigen, es disziplinieren. Für viele Gläubige ruft dieser Satz Gedanken der Frustration und des Versagens hervor. Sie wissen, dass es wichtig ist – das Wort Gottes lehrt es deutlich. Aber sie wissen nicht genau, wie sie das bewerkstelligen sollen.

Einige haben aufgegeben und eine derartige Disziplin achselzuckend als undurchführbar in den Wind geschlagen. Andere kämpfen immer noch verbissen, um ihr Fleisch unter Kontrolle zu bringen – und verlieren eine Schlacht nach der anderen.

Aber es muss nicht so sein. Genau genommen können wir es uns nicht leisten, es dabei bewenden zu lassen. Es wird uns zu viel kosten.

Du und ich sind gesegnet, ein Teil jener Generation zu sein, welche die Zeichen und Wunder sehen wird, um deretwillen die Propheten des Alten Bundes sich wünschten, lange genug zu leben, um sie zu sehen. Wir werden erleben, wie der Geist Gottes über alles Fleisch ausgegossen wird. Aber Sünde hindert den Fluss des Geistes. Und nur, wenn wir uns ihrer entledigen, wird sich die Kraft und Herrlichkeit Gottes durch uns erweisen. Nur dann werden wir die wunderbaren Dinge erleben, deren Eintreffen unserer Generation prophezeit sind.

Entledige dich also deiner vergangenen Versagen! Lasse sie hinter dir! Fasse den Entschluss, dich durch die Sünden des Fleisches nicht der Herrlichkeit Gottes berauben zu lassen. Es ist möglich, aus der Sünde, gegen die du so lange gekämpft hast, herauszutreten und unter der Herrschaft des Geistes zu leben. Schaue auf Jesus … Er wird dir zeigen, wie.

Scripture Reading: 2. Timotheus 2:19-23