Daily Devotionals
KCM
Schlage ein Loch in den Damm Kenneth Copeland 10 February Und als sie nach Baal-Perazim hinaufzogen, schlug David dort die Philister. Und David sprach: Gott hat durch meine Hand meine Feinde zerrissen, wie die berstende Kraft von Wassern Dämme zerreißt. Daher hießen sie jenen Ort Baal-Perazim [= Herr des Durchbruchs].

Wie die berstende Kraft von Wassern. Ich liebe diese Aussage! Sie gibt uns ein so gewaltiges und zutreffendes Bild eines Durchbruchs!

Erinnerst Du dich an die Geschichte von dem Jungen, der eine undichte Stelle im Damm sah und das Loch mit seinem Finger zustopfte? Er wusste, dass die Kraft des Wassers, die durch diese winzige Öffnung floss, das Leck mit jeder Sekunde vergrößert hätte. Und wenn der Damm dem Druck nachgegeben hätte, wäre aus dem winzigen Rinnsal eine reißende Flut geworden.

Wenn du deine Hand im Glauben ausstreckst und erwartest, dass Gott “über deine Feinde hereinbricht”, genauso wie Er es bei David tat, dann wird dein Durchbruch wie “die berstende Kraft von Wassern” kommen.

Alles, was du tun musst, ist, ein einziges kleines Loch in diese Wand von Problemen zu schlagen, in diesen teuflischen Damm, der dich zurückgehalten hat. Ramme ein einziges winziges Loch mit deinem Glauben und mit dem Wort Gottes hinein!

Und dann fahre mit dem Vergrößern dieser Öffnung fort, indem du diesen Glauben Tag für Tag aussprichst. Gib nicht auf! Denn Gottes Kräfte sind hinter dir wie ein Ozean von geistlichen Wassern aufgestaut. Jedes Mal, wenn du ein Wort des Glaubens aussprichst, sickern sie durch. Je mehr du sprichst und je mehr du betest, umso größer wird das Loch.

Beginne gleich jetzt mit deinem Durchbruch! Sage: “Herr Jesus, ich freue mich darüber, dass Du heute Herr meines Durchbruchs bist. Ich danke Dir, dass die Flut Deiner Kraft im Begriff ist, durch mein Leben zu strömen. Ich weiß, dass es kein Problem gibt, das ihr standhalten kann. Armut kann ihr nicht widerstehen. Familienprobleme können ihr nicht standhalten. Nichts, was der Teufel zu tun vermag, kann meinen Sieg aufhalten. Ich lobe und preise Dich jetzt dafür! Amen.”

Halte daran fest, das zu beten. Halte daran fest, es zu glauben. Und es wird nicht lange dauern, so werden Gottes Kräfte durchbrechen und jedes Hindernis ausräumen und vernichten.

Scripture Reading: 1. Chronik 14:8-17